KANZLEI REININGER

Kanzlei für Urheberrecht,  Presserecht und Arbeitsrecht in München

URHEBERRECHT:

Urheberrecht München


Bei allen Fragen zum Urheberrecht, Abmahnungen und Lizenzverträgen:

KANZLEI REININGER  089- 45 22 70 85

anwalt@kanzlei-reininger.de


In den folgenden urheberrechtlichen Angelegenheiten können Sie sich jederzeit an Rechtsanwalt Bernhard Reininger wenden, der als Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht in München über die notwendige Expertise verfügt:

• Überprüfung und Gestaltung von urheberrechtlichen Lizenzverträgen

• Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen

• Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen auf Unterlassung, Auskunft und Schadensersatz

• Verteidigung gegen Abmahnungen

• Beratung und Verteidigung im Bereich Filesharing (Internet -Tauschbörsen).

• Gestaltung und Abstimmung von Künstler-, Agentur-, Produktions-, und Verwertungsverträgen

• Urheberrechtskonforme Ausgestaltung von Projekten in Printmedien und im Internet

• Verträge mit Verwertungsgesellschaften, Berechtigungs- und Wahrnehmungsverträge

Fokus der anwaltlichen urheberrechtlichen Tätigkeit bildet der Schutz des geistigen Eigentums und die Sicherung der angemessenen Beteiligung der Urheber und Leistungsschutz-berechtigten an der Verwertung ihrer Werke sowie ihrer kreativen Leistungen durch individuelle Lizenzierung und Vertragsgestaltung, sowie durch kollektive Rechtewahrnehmung.


anwalt@kanzlei-reininger.de                      Telefon: 089/45 22 70 85


Schutz bei Urheberrechtsverletzung an Ihren Inhalten und Leistungen

Durch das Internet haben Urheberrechtsverletzungen verstärkt zugenommen, weil sich hier Inhalte schnell und häufig kostenlos besorgen lassen. So werden oft fremde Texte, Bilder oder sonstige Inhalte übernommen ohne die rechtlichen Voraussetzungen zu beachten. Ein konsequentes Einschreiten kann durch die KANZLEI REININGER übernommen und gewährleistet werden.


Hilfe bei Urheberrechtsverletzung - Abmahnung erhalten?

Oftmals führt Zeitdruck und die mangelnde Bereitschaft lange Lizenzverträge in Form von AGBs durchzulesen dazu, dass man selbst eine Urheberrechtsverletzung begeht. Auch die Verwendung von bezahltem Content, wie Fotos einer Bilderagentur, ist keine Garantie "alles richtig zu machen". Berechtigte Abmahnungen werden z.B. auch versandt, wenn die Fotografien nicht ausreichend mit dem Namen des Fotografen oder der Quelle versehen werden.


Bei Fällen von Internet-Tauschbörsen (Filesharing von Musik, Filmen, Games und Software) und File-Hostern ist die Ahndung eines Urheberrechtsverstoßes mittels Abmahnung an der Tagesordnung.  Aufgrund der Vielzahl der urheberrechtlich relevanten Sachverhalte, besteht hier ein besonderer, rechtlicher Beratungsbedarf und die Notwendigkeit anwaltlicher Vertretung. Eine vorgefertigte Unterlassungserklärung sollte der Empfänger einer Abmahnung nicht voreilig unterzeichnen. Häufig enthalten diese nachteilige Klauseln und Zugeständnisse, auf die kein Anspruch besteht. Erforderlichenfalls kann eine Unterlassungserklärung entsprechend der individuellen Erfordernisse des Einzelfalls modifiziert werden. Auch die geltend gemachten Kosten sollten nicht voreilig bezahlt werden. Zwar hat der Rechteinhaber oftmals einen Anspruch auf Schadensersatz und Kostenerstattung, die geltend gemachten Beträge sind jedoch häufig zu hoch angesetzt. Auch handelt es sich in vielen Fällen um eine reine Störerhaftung, die an sich keine Schadensersatzpflicht auslöst.

anwalt@kanzlei-reininger.de                     Telefon: 089/45 22 70 85 

Rechtsprechung zum Urheberrecht: Hier klicken

Rechtsprechung zum Foto- und Bildrecht: Hier klicken

Rechtsprechung zum Filesharing: Hier klicken